23. Vortrag der EuregJUG – aixigo als Gastgeber

Am vergangenen Mittwoch, 21.03.2018, gab es in den Räumlichkeiten der aixigo AG einen Vortrag für die EuregJUG-Mitglieder und aixigo-Mitarbeiter von Eberhard Wolff (https://twitter.com/@ewolff) im Rahmen der EuregJUG-Talks. Bereits zum 23. Mal versammelten sich Interessierte und Mitglieder der Java-Group an einem Ort, um den Informationen des Vortragenden zu zuhören und im Anschluss zu diskutieren, sich auszutauschen und den Abend ausklingen zu lassen.

Weiterlesen

„Wenn du Guten etwas schenkst, dann schenkst du einen Teil dir selber.“

So sagte es Publilius Syrus (wahrscheinlich 90 – 40 v. Chr.), römischer Moralist, Aphoristiker und Possenschreiber. aixigo hat sich diesen Gedanken angenommen und für 2017 etwas ganz Besonderes für seine jährliche Spendengabe und für die Kundengeschenke zu Weihnachten einfallen lassen: Menschen helfen und etwas Gutes tun, die selbst nicht die Möglichkeiten dazu haben.

aixigos jährliche Spende ging 2017 an „Kinderperspektiven“

Das aixigo zu Weihnachten einen Spendenbetrag an Projekte aus der Region übergibt, ist bereits seit vielen Jahren Tradition. Für 2017 ging die Spende an das regionale Hilfsprojekt „Kinderperspektiven“ der Caritas: „Mach dich stark – für starke Kinder!“
Noch viel zu vielen Kindern geht es schlecht, ob aus Hunger, Einsamkeit oder Armut. Dadurch entstehen Selbstwertverluste, Ängstlichkeit oder Aggression gegenüber den Mitmenschen und einem selbst. „Kinderperspektiven“ möchte dies verhindern. Neben den Armenspeisungen für die Kinder setzt sich die Organisation auch dafür ein, den Kindern einen gelungenen Start in ein glückliches, selbstständiges Leben zu ermöglichen.
Mit den Spendengeldern werden spezielle Trainingseinheiten, Versorgungen und Unterstützung von qualifiziertem Fachpersonal für die betroffenen Familien ermöglicht. „Sie sollen mit uns lernen, ihr Leben eigenverantwortlich positiv zu verändern. Damit haben wir durchweg gute Erfahrung!“, Brigitte Leyens, Caritas Aachen.

Jessica Hugot von der Caritas Aachen freut sich darüber hinaus über das Engagement von aixigo: „Bei aixigo hat man nicht nur die Bedürfnisse der Mitarbeitenden im Blick, sondern auch die der Menschen in der Region, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.“

Anfang dieses Jahres besuchte Frau Hugot das Aachener Softwareunternehmen, um mehr über die Situation der betroffenen Familien zu berichten. Und natürlich auch, um den Spendencheck in Höhe von 2.500 € entgegen zunehmen.

Das gesamte Team von aixigo freut sich sehr, mit der Spende eine Hilfe zu stellen und den Kindern und Familien neue Möglichkeiten zu eröffnen!

 

Spenden verschenken und gemeinsam etwas Gutes tun

Neben der fast schon traditionellen Spende an regionale Projekte, hatte sich das Aachener Softwareunternehmen 2017 vorgenommen, neben der eigenen Spendenvergabe auch mit seinen Kunden und Mitarbeitern gemeinsam etwas Gutes zu tun: mehr spenden.

Für das Kunden-Weihnachtsgeschenk 2017 wollte aixigo also gemeinsam mit seinen Kunden Projekte, Organisationen und Menschen dabei unterstützen, ihre caritative Arbeit fortzuführen und voranzutreiben – und mit den Spenden neue Wege zu ermöglichen. Dafür wurden sogenannte HelpCards an die Kunden verschickt. Mit denen haben sie die Möglichkeit, den sich darauf befindenden Spendenbetrag für ein Projekt ihrer Wahl zu spenden.

Wie geht das? Anbieter dieser HelpCards ist der gemeinnützige Verein „Aktion HelpDirect e.V.“.
Mit einem breiten Spendenpool bietet HelpDirect die Möglichkeit, einfach Spenden zu verschenken, zu spenden und somit anderen zu helfen. Egal, ob für ein einzelnes Projekt in der Region, ein regionalübergreifendes Projekt oder für einen weltweiten Pool, der viele Projekte beinhaltet.
Neben den HelpCards gibt es noch andere Spendenwege: ob kostenloses Musik-Streaming, Einkäufe, direkte Spenden oder eben das Verschenken von Spendenkarten. Die Organisation ist Non-Profit-frei und ermöglicht somit eine 100%-ige Weitergabe der Spenden an die einzelnen Projekte. Erfahren Sie mehr über HelpDirect: https://www.helpdirect.org/informationen/wir-ueber-uns/

„Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit. Wir kommen zur Ruhe und reflektieren die letzten Monate; sind dankbar für das, was wir haben und wo wir stehen. aixigo wollte sich auch für das Jahr 2017 mit den Geschenken bei seinen Kunden für die wunderbare Zusammenarbeit bedanken. Ganz nach dem Motto: ‚Wenn du Guten etwas schenkst, dann schenkst du einen Teil dir selber.‘ – oder in unserem Fall: unseren Kunden und Mitarbeitern.“, so Erich Borsch, Vorstand aixigo. „Unsere Mitarbeiter sind uns sehr wichtig. Wir sind dankbar für die tägliche Arbeit, die sie leisten, als auch für die persönlichen Werte, die sie ausmachen und in unser Unternehmen einbringen. Diese Wertschätzung möchten wir erkenntlich machen – und gemeinsam mit unseren Mitarbeitern für ihre eigenen Herzensprojekte spenden.“

Wir von aixigo wünschen auf diesem Wege noch einmal allen Mitarbeitern der „HelpDirect“ und der „Kinderperspektiven“ sowie den Kindern, Familien und Projekten alles Gute für die Zukunft und ein erfolgreiches Jahr 2018!

aixigo – „Sozialverantwortlicher Arbeitgeber“

Die aixigo AG ist nicht nur Premiumanbieter für Software im Finanzbereich, sondern hat auch den eigenen Anspruch, mit seinen Leistungen für die Mitarbeiter als Arbeitgeber aus der Masse herauszustechen. Aus diesem Grund bietet aixigo eine Vielzahl von attraktiven Mitarbeiterangeboten an.

aixigo beteiligt sich bereits im vierten Jahr an dem Unternehmensservice der Caritas Aachen. Dieser Service ermöglicht den Mitarbeitern eine externe Beratung durch Fachleute bei privaten und/oder beruflichen Problemen. Gemeinsam mit den Betroffenen finden die Ansprechpartner des Unternehmensservices heraus, wo genau der Ursprung der Problematik liegt und erarbeiten individuelle Lösungsansätze.

Wir nehmen es selbst nicht immer direkt wahr, aber private Probleme oder Belastungen rauben eine Menge Energie und verlangen einiges von uns ab. Diese Faktoren beeinflussen unsere Arbeitsleistung und das Verhalten im Arbeitsleben. Das bestätigt jetzt eine neue repräsentative Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). – In den meisten Fällen erkennt der Arbeitgeber solche Situationen erst, wenn sich die betroffenen Mitarbeiter häufiger krank melden, gedanklich abwesend sind oder ganz ausfallen – ein Handeln ist dann meist schon zu spät.

aixigo möchte dies verhindern. „Uns sind unsere Mitarbeiter wichtig. Für uns hört das Wohlbefinden der Kolleginnen und Kollegen nicht beim Verlassen der Arbeitsstätte in den Feierabend auf.“, so Marco Breuer, Personalreferent der aixigo AG. Aus diesem Grund entstand vor vier Jahren die Kooperation mit der Caritas Aachen. „Alle Mitarbeiter bei aixigo bekommen zum Eintritt in das Unternehmen eine ausführliche Beschreibung sowie Kontaktdaten des Unternehmensservices. Natürlich haben auch wir von ‚HR‘ immer ein offenes Ohr, aber wir sind keine Spezialisten und bei bestimmten Problemen mit Hilfestellungen begrenzt. Dazu kommt auch, dass nicht jeder Arbeitnehmer so offen über seine Probleme mit dem Arbeitgeber reden möchte. Das respektieren wir selbstverständlich und bieten daher erweiternd den Unternehmensservice der Caritas Aachen an, bei dem die Kollegen anonyme Unterstützung und Beratung erhalten können.“

Neben diesem Angebot gibt es zusätzlich regelmäßige Newsletter, Veranstaltungen und Fachvorträge zu bestimmten Schwerpunktthemen. Beispielsweise gab es im November bei aixigo einen Fachvortrag über Patienten- /Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht. Die Mitarbeiter waren dazu eingeladen und konnten ihre Fragen von einem Medizinrechtler beantworten lassen. Auch der Betriebsarzt, der regelmäßig für aixigos Mitarbeiter Kontrolltermine und Impfungen anbietet, steht im engen Kontakt mit der Caritas Aachen und unterstützt bei auftauchenden Problemen.

„Gesundheit und Soziales haben bei uns einen hohen Stellenwert. Wir versuchen durch unser betriebliches Gesundheitsmanagement auf Gesundheitsthemen und -fragen aufmerksam zu machen, zu helfen oder zu vermitteln. Bei aixigo steht der Mensch im Mittelpunkt – wir betrachten die Kollegen nicht nur als Arbeitnehmer!“, Klaus Stanzick, Kaufmännischer Leiter bei aixigo. 

Ab dem neuen Jahr erhalten alle teilnehmenden Unternehmen am Unternehmensservice das von der Caritas Aachen entwickelte Prädikat „Sozialverantwortlicher Arbeitgeber“. So ist beim Besuch auf der Homepage bspw. auf den ersten Blick erkennbar, dass aixigo sich um seine Mitarbeiter kümmert.

If I had a hammer …

Wie jedes Team von aixigo stand auch die Plattformentwicklung im Jahr 2015 mal wieder vor der Entscheidung, wie der anstehende Abteilungsausflug gestaltet werden sollte. Hierbei wurde offensichtlich, dass uns diesmal der Sinn nach etwas Neuem stand, denn haben es in der Vergangenheit vor allem Aktivitäten wie Paddeln oder Geocaching auf die Agenda geschafft, so wollten wir uns diesmal gemeinsam in einem sozialen Engagement versuchen.

Die Suche nach einem passenden Projekt gestaltete sich anfangs noch etwas schwierig, aber dank der Unterstützung des Kollegen Marco Breuer (Personal) wurden wir irgendwann dann doch fündig:

Die „Lebenshilfe Aachen“, ein gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, behinderten Menschen ein maximal selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen unterhält u.a. das Haus „Römerhof“ in Aachen-Burtscheid. Hier wohnen 36 Männer und Frauen in verschiedenen betreuten Gruppen, deren sehnlicher Wunsch es war, ihr eigenes Obst und Gemüse anbauen zu können und darüber hinaus einen kleinen Kräutergarten ihr eigen nennen zu dürfen.

Nach einer Besichtigung vor Ort war klar, dass wir hier ein passendes Projekt gefunden haben: Den Bau eines Gewächshauses sowie diverser Hochbeete für das „Haus Römerhof“. Material und Verpflegung wurden von der „Lebenshilfe“ bereitgestellt, die sich im Vorfeld auch um das Anlegen des Fundamentes gekümmert hat; wir brachten dafür Manpower, die notwendigen Werkzeuge sowie eine Spende aus unserer Teamkasse ein.

Bei für diese Jahreszeit überdurchschnittlich gutem Wetter fanden wir uns somit an einem Märzmorgen bis auf die Zähne mit Werkzeugen und Motivation bewaffnet vor dem Haus „Römerhof“ ein und legten los. Die eine Gruppe verschwand mit Schaufeln und Schubkarren hinter dem Haus und widmete sich der Errichtung der Hochbeete während die anderen ambitioniert den Bau des Gewächshauses vor dem Gebäude in Angriff nahmen.

Letzteres gestaltete sich zunächst jedoch deutlich anspruchsvoller als ursprünglich angenommen, denn neben einer Anleitung, die eher einem Bilderrätsel glich, machten uns vor allem verzogene Bauteile zu schaffen, die das vom Hersteller beschriebene „einfache Zusammenschieben“ der einzelnen Elemente zunächst schier unmöglich machten. Die Energie der anfänglichen Flucherei schlug aber schnell in konstruktiven Ehrgeiz um und so schallte nach ca. 2 Stunden Inanspruchnahme purer Muskelkraft und schweren Geräts doch noch der so erlösende wie legendäre Ruf der „Heimwerker-Innung“ durch das Viertel: „Jetzt hadder verloren!“.

Das Grundgerüst stand tatsächlich stabil (und vor allem gerade) auf dem Fundament und gemeinsam mit den Kollegen der „Hochbeet“-Truppe konnten wir die finale Etappe – das Einsetzen der Scheiben, des Dachfensters sowie der Schiebetür – in Angriff nehmen. Moralisch unterstützt durch die fachmännischen Ratschläge einiger Hausbewohner, die sich mittlerweile an unserer Baustelle eingefunden hatten, konnte nach ca. 7 Stunden schweißtreibender Arbeit der finale Vollzug gemeldet werden: Die Bewohner des Hauses „Römerhof“ waren fortan stolze Besitzer eines eigenen Gewächshauses und zweier Hochbeete.

Etwas müde aber hochzufrieden und auch ein wenig stolz, trotz anfänglicher Hürden am Ende ein sehr ordentliches Stück Arbeit abgeliefert zu haben, ging es für das Team anschließend noch zum kulinarischen Ausklang des Tages ins Ferber’s.

Tenor aller Beteiligten: Der Tag hat alles mitgebracht, was man von einem Teamevent erwarten darf – und noch etwas mehr.

Markus Kemmann

Bewerbung: Wie schaut der Recruiting-Prozess bei aixigo aus?

Wie läuft das so bei einem erwachsenem Start-up, wenn ich mich bewerbe?

Wer für das „Who is Who“ der Bankenwelt arbeiten möchte, sendet seine vollständige Bewerbung an unsere Email-Adresse bewerbung@aixigo.de oder per Post. Wir freuen uns, wenn alle Unterlagen in einer PDF-Datei übermittelt werden. Dazu gehören ein Anschreiben, ein Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse, Nachweise über berufliche Tätigkeiten, Qualifikationen.

Nach Eingang der Bewerbung:

Innerhalb einer Woche erhalten die Bewerber von mir eine Eingangsbestätigung. Wenn aus den Unterlagen nicht ersichtlich ist, wie er/sie auf uns aufmerksam geworden ist, frage ich nach. Für uns ist es wichtig zu wissen, über welche Kanäle der Bewerber auf aixigo gestoßen ist. So können wir noch gezielter unsere Anzeigen plazieren und die „Entwickler mit Unternehmergeist“ erreichen.

Als nächstes wird die Bewerbung an die entsprechenden Führungskräfte verteilt. Hier werden die Unterlagen intensiv geprüft. Aus diesem Grund bitten wir den Bewerber zunächst um etwas Geduld. Nach der Prüfung erhält der Bewerber im besten Fall von mir eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

An dem Vorstellungsgespräch nehmen eine Führungskraft aus dem relevanten Bereich und ein Personalexperte teil. Wir achten hier auf eine lockere Atmosphäre, so das alle Beteiligten sich wohl fühlen. Der Bewerber wird das „Team mit Geist“ in der Kennenlernrunde spüren.

Als „erwachsenes Start-up“ in der Wirtschaft integriert, haben wir das Flair aus der Gründerzeit beibehalten. Nichtsdestotrotz sind uns die gute Gesprächsvorbereitung und vor allem die Authentizität bei dem Vorstellungsgespräch sehr wichtig.

Unser kleiner Tipp: Uns interessiert auch die Person hinter der Bewerbung. Wir sorgen für eine entspannte Gesprächsrunde, damit wir uns gegenseitig kennenlernen können, ohne uns verstellen zu müssen.

Tipps und Tricks

Verläuft das Gespräch positiv, wird eine 2. Gesprächsrunde vereinbart, in der dann noch weitere Mitarbeiter des Hauses sich ein Bild über den Bewerber machen können. Wenn wir uns für den Kandidaten entschieden haben, erhält der Bewerber nach wenigen Tagen von unserem Personalexperte eine Rückmeldung.

Falls es leider nicht geklappt hat -> dann vielleicht beim nächsten Mal.

Hier gibt es die aktuellen Stellenausschreibungen. Wir freuen uns über jeden neuen Softwaremacher mit Bank-im-Puls!

Cornelia Neise

 

Vorsorge ist alles!

Vorsorge bei aixigoBei aixigo kümmert man sich bestens um die Gesundheit der Mitarbeiter. Nicht nur einmal im Jahr sondern in kürzeren Abständen wird das Thema „Vorsorge“ bei uns thematisiert. Deshalb ist der klassische Gesundheitstag auf 4 Vorsorge-Aktionen im Jahr verteilt. Dies ermöglicht im Anschluss an die Quartalsschwerpunkte die Vorsorgeleistungen nach dem Bedarf entsprechend anzupassen und zu vertiefen.

Weiterlesen

Aachener Firmenlauf 2015

Aachener Firmenlauf 2015Ich fand den Aachener Firmenlauf 2015 großartig. Die Laufstrecke ist idyllisch gelegen, die Atmosphäre trotz mittlerweile 7.000 Teilnehmern ziemlich entspannt, fast familiär. Zudem ist es eine gute Gelegenheit, ein paar bekannte Gesichter wiederzusehen oder Kollegen außerhalb der Arbeit zu erleben. Und wenn dann noch die Sonne so herrlich scheint wie dieses Jahr, läuft es sich fast von alleine – ganz egal ob mit der besten oder 2393. Laufzeit. Für mich gilt hier tatsächlich: Dabei sein ist alles!

[huge_it_gallery id=“4″]

 

Trotzdem sind wir sehr stolz auf die sportliche Leistung unserer beiden Teams. 18 Läufer sind an diesem Nachmittag am 02. Oktober 2015 für aixigo gestartet. Beim 5 km-Lauf haben sich aixigos Mitarbeiter den hervorragend Platz 19 von insgesamt 325 erkämpft. Zu viert kamen unsere Jungs insgesamt auf 1 Stunde 23 Minuten und 9 Sekunden Laufzeit bei der Endauswertung. Zudem belegten die 10 km-Läufer den souveränen Platz 85 von 334. Alle Jungs und Mädels zeigten außergewöhnliche Ehrgeiz und Leistungsvermögen – nicht anders als hinter dem Schreibtisch :). Danke fürs Mitmachen und viel Spaß am Training bis zur nächsten Ausgabe des Aachener Firmenlaufs!

Mehr Informationen zum Aachener Firmenlauf 2015 gibt es hier.

Klaus Stanzick

Kannst du nicht mal….. aixigo als attraktiver Arbeitgeber

… einen Blogbeitrag zu dem Thema „warum möchte man bei aixigo arbeiten“ machen, fragte mich meine Kollegin Verginia. Klar – kann ich machen! Und somit –> hier ist er:

Jeder Arbeitgeber der sich im IT-Umfeld bewegt, wird zu 100 % zustimmen -> es ist eine riesige Herausforderung neue Kollegen für das eigene Unternehmen zu finden. Ich sag nur: “Fachkräftemangel.“!!!

aixigo - attraktiver ArbeitgeberDer Begriff, wo sich in der Softwarebranche eigentlich in der Vergangenheit erst einmal kein großes Angstgefühl breit machte. Jedoch zwischenzeitlich ist das Bild gekippt. Unternehmen müssen ideenreicher werden um wirklich gute und interessierte Bewerber zu erreichen. Diese Herausforderung haben wir bereits vor einigen Jahren erkannt und uns überlegt, was zu machen ist, damit Bewerber die Lust verspüren unbedingt bei uns zu arbeiten? In erster Linie ist zu prüfen, wie die eigenen Mitarbeiter das Arbeiten bei aixigo empfinden. Was motiviert, was müsste verbessert werden. In zweiter Instanz war zu überlegen, wie die aixigo AG in der Außenwelt wahrgenommen wird. Sei es auf dem Arbeitsmarkt oder aber auch nur als „Öcher Unternehmen“. Als drittes Thema haben wir den Bewerbungsprozess oder vielmehr das Vorstellungsgespräch in den Fokus gesetzt.

Und während ich hier so schreibe, fällt mir auf, dass ich viel zu weit aushole um das eigentliche Thema zu erläutern. Deshalb jetzt konkret warum viele Menschen bei uns arbeiten. Weil………..
Weiterlesen